BGH: Zur Verjährung von Rückforderungen von Schwiegerelternzuwendungen bei Grundstücksschenkungen

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat in einem Urteil vom 03.12.2014 (Az. XII ZB 181/13) entschieden, dass der Anspruch auf Rückgewähr einer dem Schwiegerkind in Bezug auf die Ehe geschenkten Immobilie nicht der Regelverjährung von drei Jahren sondern der 10-jährigen Verjährungsfrist des § 196 BGB unterliegt. Diese Frist gelte zudem nicht nur für den Fall der dinglichen Rückforderung des Grundstücks sondern auch für den Fall, dass statt dessen ein finanzieller Ausgleich verlangt wird.


Eingestellt am 14.03.2015 von T.Bruns
Trackback

Kommentar hinzufügen:

Ihr Kommentar wird nach Überprüfung veröffentlicht.
Ihre persönlichen Daten werden nicht angezeigt.
Ihr Name:
Ihr Kommentar:
Registrieren: E-Mail Benachrichtigung bei neuen Kommentaren.
Registrierte Nutzer können Benachrichtigungen per Email
anfordern, unseren Newsletter abonnieren und weitere
Informationen erhalten.
Spamschutz: Bitte geben Sie die Zeichen auf dem Bild ein.
Neu laden

Wie viele Zeichen befinden sich im Bild?


Bewertung: 0,0 bei 0 Bewertungen.
Wie hilfreich fanden Sie diese Informationen?
(1=wenig hilfreich, 5=sehr hilfreich)